Azidose / Übersäuerung

Ihre Therapeutin

Gabriele Wels

Gabriele Wels
Rebalancing-Massage
mehr»

Ursachen

Den größten Einfluss auf den Säure-Basen-Haushalt hat die Ernährung. Heute werden deutlich mehr saure bzw. säurebildende Nahrungsmittel konsumiert als früher. Vor allem eiweißreiche Lebensmittel wie Fleisch, Fisch, Käse und Eier, daneben Bohnenkaffee, Alkohol und andere säurefördernde Nahrungsmittel wie raffinierter Zucker und Süßigkeiten werden in immer größeren Mengen gegessen. Darüber hinaus führen die heutigen Ernährungsgewohnheiten wie Fast Food, Kantinenessen, spätes Abendessen (Förderung von Fehlverdauung im Magen-Darm-Trakt und dadurch Bildung von Gärungssäuren) dem Organismus ständig mehr Säuren zu.
Belastend kommt noch hinzu, dass durch den Bewegungsmangel unserer Zeit die Säureausscheidung über Lunge und Haut sehr reduziert ist. Alltagsstress und fehlende "Mußestunden" zur Regeneration tragen zusätzlich zum "Sauerwerden" bei.

Folgen

Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems wie Arteriosklerose, Angina pectoris, periphere Durchblutungsstörungen
Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes mellitus
Beeinträchtigungen von Nervensystem und Allgemeinzustand
Chronische Müdigkeit, vegetative Erschöpfungszustände, Kopfschmerzen und Migräne
Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Osteoporose, Bandscheibenschäden, Rheuma, Arthritis und Arthrosen
Erkrankungen wie Nieren-, Blasen und Gallensteine

Therapiemöglichkeiten

Die Ernährungsumstellung ist ein wichtiger Faktor in der Behandlung dieses Symptomenkreises. Doch gibt es darüber hinaus weitere effektive Maßnahmen, um die Azidose zu vermindern und vor Allem ihre Folgeschäden wieder zu "reparieren". Neben der Darmsanierung ( siehe auch die Colon-Hydrotherapie ) oder Baseninfusionen ist hier besonders die Azidosemassage zu empfehlen:

Die Azidosemassage

Diese Entsäuerungsmassage dient der Entlastung des Bindegewebes, das der Körper als Speichergewebe nutzt, um die Schlackestoffe, die er nicht ausscheiden kann, "möglichst gefahrlos" zwischen zu lagern. Durch eine spezielle Massagetechnik wird das Bindegewebe "drainiert" und die Schlackestoffe werden über die Lymphe dem Ausscheidungsprozess wieder zugeführt. Um einen guten Effekt zu erzielen, wird die Massage in einer Behandlungsserie durchgeführt, deren einzelne Behandlungen so auf einander aufbauen, dass die Azidosespeicher optimal entlastet werden. Während dieser Anwendungszeit ist es notwendig die tägliche Trinkmenge zu erhöhen, um eine ausreichende Ausscheidung über die Nieren zu gewährleisten.

Salzoase

„Wie ein Tag am Meer!“ In unserer Salzoase finden Sie wohltuende Salzmassagen und das SALARIUM®mehr»