Colon-Hydro-Therapie

Ihre Therapeutin

Sabine Hoffmann
Heilpraktikerin
mehr»

Der Darm ist ein mächtiger Bestandteile des Immunsystems und damit eine tragende Säule unserer Gesundheit. Deshalb können Darmsanierungen vor allem aus naturheilkundlicher Sicht nicht nur für das Verdauungssystem, sondern auch bei Allergien, Migräne, rheumatischen Erkrankungen und allgemeiner Infektanfälligkeit oftmals hilfreich sein. Eine Sanierung kann dabei mit verschiedenen Methoden durchgeführt werden.
Auch die evidenzbasierte Medizin, landläufig Schulmedizin genannt, kennt Darmsanierungen, wendet sie im Vergleich zur Naturheilkunde nur selten an, beispielsweise nach einer hochdosierten Antibiotikatherapie, die die natürliche Darmflora zerstört hat. Manches von dem, was die Naturheilkunde der Darmsanierung zurechnet, ist noch nicht ausreichend wissenschaftlich erforscht. Da bewegen wir uns auf dem Boden von Beobachtungen und logischen Hypothesen, aber unser gefestigtes Wissen nimmt zu.

Colon-Hydro-Therapie (CHT)
Darmreinigung ist ein uraltes Verfahren der Volksmedizin, der Naturheilkunde. Früher als sogenannte „Purgation“ auch in der Schulmedizin. Heute jedoch kennt die evidenzbasierte Medizin das Verfahren nicht mehr, aber in der Naturheilkunde hat es sich weiterentwickelt zu einer Therapie mit modernen Geräten und kontrollierten Bedingungen. Wissenschaftliche Studien zum Beweis von Wirkung und Wirksamkeit fehlen bisher, wie so oft bei naturheilkundlichen Verfahren. Wer wird den mühevollen Weg gehen?

Für die therapeutische Darmreinigung wird der Patient mit dem speziellen Gerät, dem Hydromaten, über ein Schlauchsystem verbunden. Körperwarmes Wasser fließt in den Dickdarm ein und wieder hinaus, während der Patient entspannt in Rückenlage liegt und vom Therapeuten massiert wird (Colonmassage).
Die Colon-Hydro-Therapie ist eine schonende und dennoch effektive Anwendung. Sie kann den Darm von Altlasten befreien, sein Milieu sanieren und den ganzen Organismus insgesamt entgiften. Es kann sinnvoll sei, die Colon-Hydro-Therapie wie eine Kur mehrmalig anzuwenden oder im Rahmen einer Fastenkur nur vereinzelt durchzuführen.


Colon-Immun-Stimulations-Therapie (CIST)
Diese Therapie schließt sich gegebenfalls an eine Colon-Hydro-Therapie an. Dabei erhält der Patient am Ende der Behandlung einen mit individuell ausgewählten Zusätzen versehenen Einlauf. Die Wirkstoffe können einerseits auf den Darm direkt wirken und gleichzeitig über die große Aufnahmefähigkeit des Darmes in den Blutkreislauf übergehen. Hier gelten die gleichen Einschränkungen, die bereits bei der CHT erwähnt wurden.

Sanierung des Mikrobioms
Die bakterielle Besiedlung unseres Darmes spielt für die Gesundheit des Menschen eine große Rolle. Über eine Stuhlprobe lässt sich herausfinden, ob es eine Fehlbesiedlung, ein Ungleichgewicht oder einen Mangel an Bakterien gibt. Darauf abgestimmt kann gezielt das Milieu mit naturheilkundlichen Methoden verändert und verbessert werden.
Siehe hierzu auch meine allgemeine einführende Darstellung der Darmsanierung.

Salzoase

„Wie ein Tag am Meer!“ In unserer Salzoase finden Sie wohltuende Salzmassagen und das SALARIUM®mehr»